Probionten

Mikroorganismen die unseren Dam besiedeln nennt fachsprachlich Probionten. Es gibt die nützlichen Michsäurebakterien Lactobatzille und Bifidusbaterien. Aber auch die krankmachenden Keime wie z.B. Clostridium difficile oder Stahhylokokken.

Die Darmflora , auch Mikrobiom genannt, ist entscheidend für einer normalen Verdauung und -für unsere Gesundheit essential. Ist dieser nicht im Balance so ist auch unser Immunsystem gestört, da ca. 70% über den Darm geregelt werden.

Weiterlesen
 

Was sind Probiotika?

Als Probiotika werden umgangssprachlich Lebensmittel bezeichnet, die lebende Milchsäurebakterien enthalten. Sie kommen natürlicherweise in unserem Darm vor und unterstützen die Ausbildung einer normalen Darmflora.

Wirkung von Probionten

Zu den Mikroorganismen in unserem Darm gehören verschiedene Stämme von Lactobazillen und Bifidobakterien. Sie bekämpfen schädliche Keime, die Blähungen und Durchfall auslösen können, und hemmen deren Ausbreitung. Für unser Immunsystem sind die guten Darmbakterien von größter Bedeutung. Immerhin sitzen 88% unserer Immunzellen im Darm. Sogar unserer psychische Verfassung und unsere Emotionen sind von der Zusammensetzung der Darmflora abhängt. Das zeigten z. B. Studien, bei denen das Vorhandensein bzw. Fehlen bestimmter Darmbakterien das Risiko für Depressionen erhöhte.

Durch falsche Ernährung, Darmkrankheiten und Antibiotika-Einnahme kann sich die natürliche Zusammensetzung der Darmflora ändern. Das merken wir vor allem an Verdauungsstörungen und allgemeinem Unwohlsein, aber auch an nachlassender Konzentrationsfähigkeit und schlechter Laune. Kulturen mit Milchsäurebakterien stellen das natürliche Gleichgewicht wieder her und tragen damit entscheidend zu unserem Wohlbefinden bei.

Was sind Praebiotika?

Als Praebiotika werden Substanzen zusammengefasst, die den Milchsäurebakterien im Darm als Nahrung dienen. Sie fördern Wachstum und Zellteilung der guten Darmbakterien und machen sie widerstandsfähiger im Konkurrenzkampf mit krankheitsschädlichen Keimen. Daher ist ein Kombinations-Präparat mit Probiotika und Präbiotika für eine Darmsanierung besonders empfehlenswert.

Eignet sich Jogurt als Quelle für Milchsäurebakterien?

Jeder zweite Joghurt enthält heute Bakterienkulturen, die die Verdauung anregen. Studien haben aber ergeben, dass die Nahrungsmittelindustrie diese Bakterienstämme in viel zu geringen Mengen zusetzt. Obwohl die Produkte deshalb keine positiven Effekte auf die Verbraucher haben, dürfen sie mit dem Begriff „probiotisch“ beworben werden. Und da sich das so gut anhört, müssen Sie dafür auch noch einen vergleichsweise horrenden Preis bezahlen.

Wenn Sie Ihren Darm regenerieren möchten, sollte Sie besser zu einem Präparat mit einer sinnvollen Auswahl mehrerer, unterschiedlicher Milchsäurebakterien-Stämme greifen.

Podo medi bietet solche hochwertigen Probionten-Produkte in Kapseln, aber auch als Pulver an. Da sich das Pulver problemlos in einem Glas warmer Milch auflösen lässt, ist es besonders für Menschen mit Schluckbeschwerden, Kinder und Senioren geeignet.