Ihr Online-Shop für Vitamine
58655
FructosefreiGlutenfreiLactosefreiHypoallergenvegetarisch
<< zur Übersicht von Lecithin

WOSCHA PurePEA Groß


Bestell-Nr.: 58655 | Packungsinhalt: 120 Vcaps®
  • Normast, PeaPure = PurePEA
  • PurePEA ist nebenwirkungsfrei und hat eine beruhigende Wirkung.
  • Natürliche und körpereigene Substanz.

49,90 €
inkl. Mwst. - zzgl. Versandkosten
Vegan
Sparen  Jetzt sparen!

3 - 5 Stück = 2,5%
6 - 11 Stück = 5%
ab 12 Stück = 10%

WOSCHA PurePEA fördert die Selbstheilungskräfte von Zellen und Geweben

PEA (Palmityolethanolamid) ist eine fettlösliche, körpereigene Substanz, die zu den Endo-Cannabinoiden gehört. Sie hilft dem Körper, Zell- und Gewebeschäden zu reparieren, die durch Sauerstoffmangel, Verletzungen, eingeklemmte Nerven oder Schadstoffe entstehen und von Entzündungen und Schmerzen begleitet werden. Teilweise können wir PEA über die Nahrung aufnehmen, denn kleine Mengen sind in Eiern, Soja, Fleisch, Innereien, Fisch und Erdnüssen enthalten.

Manchmal produzieren die Zellen zu wenig Palmityolethanolamid oder diese Schutzsubstanz wird zu schnell abgebaut. Dann kann eine Nahrungsergänzung mit PEA eine sehr gute Alternative zu herkömmlichen Medikamenten sein, denn es

  • kann Entzündungen entgegenwirken
  • kann die Schmerzwahrnehmung positiv beeinflussen
  • unterstützt natürliche Heilungsmechanismen
  • hilft beim Zellschutz
  • ist sehr gut verträglich
WOSCHA PurePea mit 100% reinem Palmityolethanolamid ist besonders hochdosiert - für maximale Wirkung

Die beste Wirkung kann Palmitoylethanolamid entfalten, wenn es absolut rein ist. Deshalb enthält unser Präparat keinerlei Zusatzstoffe und ist vegan. Da PEA von unserem Körper selbst gebildet wird, ist es als Reinsubstanz sehr gut verträglich und auch für Allergiker völlig risikolos. Es kann begleitend oder als Alternative zu konventionellen Schmerztherapien eingesetzt werden.

Der größte Vorteil von PEA ist, dass es im Gegensatz zu herkömmlichen Medikamenten keine bekannten Nebenwirkungen hat und es auch keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln gibt. Der Körper wird weniger belastet und die Schmerzreduzierung muss nicht mit anderen Beschwerden erkauft werden. Das erhöht das allgemeine Wohlbefinden.

Der Wirkstoff Palmitoylethanolamid als Reinsubstanz wird unter verschiedenen Markennamen vertrieben, die sich von unserem Produkt nur in Name und Preis unterscheiden (z. B. Normast, PeaPure oder OptiPea). Daneben gibt es viele Produkte, die nur ca. 60 Prozent PEA enthalten. Der Rest besteht aus körperfremden Hilfsstoffen und/ oder Kräuterbeimischungen, die die Wirksamkeit von PEA einschränken und unerwünschte Nebenwirkungen auslösen können. Außerdem gibt es noch verschiedene Bezeichnungen für Palmitoylethanolamid (z.B. Impulsin; Palmidrol; PEA Palmidrol; Palmitamide, um nur ein paar zu nennen.
Weitere Bezeichnungen hier).

Mit 400 mg 100% reinem PEA pro Kapsel ist unser Produkt hochdosiert und sehr effektiv. Wir empfehlen für die erste Anwendung 4 Kapseln täglich (1600mg PEA) über einen Zeitraum von 2 Wochen und danach 3 Kapseln täglich (1200mg) über einen Monat. Ab dem zweiten Monat kann (muss aber nicht) die Dosierung auf 2 x täglich 1 Kapsel reduziert werden.

Erst nach ca. 4 Wochen lässt sich beurteilen, ob WOSCHA PurePEA zu einer Verbesserung der Beschwerden führt. Ist dies nicht der Fall, hat Palmitoylethanolamid leider keinen Effekt auf die Gesundheit und sollte abgesetzt werden. Wie effektiv die Wirkung langfristig ist und ob 2 Kapseln pro Tag ausreichen, zeigt sich erst nach ca. 2 Monaten. Es kommt hier sehr auf die eigene Erfahrung an.

Was ist Palmitoylethanolamid (PEA)?
Palmitoylethanolamid ist eine Fettsäureamid-Verbindung, die von Phospholipiden in den Zellen gebildet wird. Es gehört zu den körpereigenen Cannabinoiden, die überschießenden Entzündungen entgegenwirken und verhindern, dass sie sich ausbreiten und Schmerzen verursachen. Es handelt sich also um eine natürliche schmerzlindernde Substanz, die wie eine interne Feuerwehr dazu dient, Brände zu löschen.

PEA kann bei Schmerzen hilfreich sein
Häufig sind Entzündungen nach Verletzungen oder Krankheiten von Schmerzen begleitet, die auf Dauer zermürbend sind und die Lebensqualität erheblich einschränken. In solchen Situationen hat sich die Einnahme von PEA bei vielen Menschen bewährt.

Der Wirkmechanismus von PEA ist noch nicht vollständig geklärt. Seine schmerzlindernde Wirkung könnte mit seiner Eigenschaft als Cannabinoid-Rezeptor-Antagonist zusammenhängen. Neuere Studien weisen darauf hin, dass Palmitoylethanolamid die Ausschüttung von entzündungs- und schmerzverstärkenden Substanzen durch überaktive Glia- und Mastzellen hemmt. Dadurch kann es regulierend in das Entzündungsgeschehen eingreifen und die Selbstheilungskräfte unterstützen. Bei der Blockierung von Schmerzsignalen spielen womöglich beide Wirkmechanismen eine Rolle.

In bestimmten Situationen reicht die lindernde Wirkung von Palmitoylethanolamid jedoch nicht aus, so dass die Entzündung und die damit verbundenen Schmerzen chronisch werden. In diesen Fällen kann eine zusätzliche Zufuhr von PEA hilfreich sein, um die Schmerzwahrnehmung positiv zu beeinflussen. Manchmal sogar so weit, dass auf herkömmliche Medikamente verzichtet werden kann.

Ist PEA für jeden geeignet?
Rita Levi-Montalcini, eine italienische Nobelpreisträgern, fand in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts heraus, dass orale Gaben von PEA bei chronischen Schmerzen und Nervenschmerzen (so genannte Neuropathien) hilfreich sein können. Seitdem gab es zahlreiche Studien zu PEA, die widersprüchlich ausfielen. Während die Probanden in mehreren Studien von einer deutlichen Schmerzreduktion berichteten, verspürten die Teilnehmer anderer Studien keine Verbesserung. Mit reinem Glauben hatte die unterschiedliche Schmerzwahrnehmung allerdings nichts zu tun. Dafür sprechen einige doppeltblind durchgeführte Studien mit PEA und einem Placebo.

Offenbar ist die Wirkung von PEA individuell sehr unterschiedlich. Jeder muss das für sich selbst herausfinden. Es besteht zumindest eine große Chance, mit PEA die Schmerzwahrnehmung positiv zu beeinflussen. Dadurch kann im besten Fall auf herkömmliche Medikamente verzichtet werden, die starke Nebenwirkungen auslösen können. PEA ist dagegen völlig risikolos.

WOSCHA PurePEA ist eine besonders reine Substanz, die den körpereigenen Schutz vor Entzündungen und Schmerzen nebenwirkungsfrei unterstützen kann.

InhaltsstoffMengeTagesbedarf*
Palmitoylethanolamin 400 mg
---
* = Anteil am empfohlenen Tagesbedarf (dge)
-- = kein Tagesbedarf vorgegeben

Weitere Inhaltsstoffe:
Hydroxypropylmethylcellulose
Empfohlene Einnahmemenge 4 mal täglich eine Vcaps® zum Essen.
Vegan Ja
frei von Gluten, Hefe, Konservierungsmitteln, künstlichen Geschmacksstoffen, Mais, Salz, Schalenfrüchten, Schwefeldioxid, Sellerie, Senf, Sesam, Soja, Stärke, Sulfat, Weizen, Zucker
Hinweise Die ersten 14 Tage 4 Vcaps® täglich, danach im 1. Monat 3 x tägl. 1 Kapsel. Im 2. Monat 2 x tägl. 1 Kapsel.

Sie haben Fragen?

Unsere kostenfreie Service-
Hotline ist für Sie da:
0800 93 15 15 15
Mo–Fr von 8:00 – 17:00 Uhr

Hotline

Sicher einkaufen:


  • 24h-Lieferung
  • Kostenlose Lieferung ab
    100 € Bestellwert
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung